Alles neu

Liebe Gemüsler,

zuallererst und wichtigst: Am 12.05. ist auf dem Feld „Tag der offenen Gärtnerei„.
Neben Führungen und Infos zu Feld und Teilhabe gibt es Jungpflanzen für Balkon und Garten, einen Flohmarkt, selbstveredelte Nahrungsmittel (Kuchen, Frühlingsgetränke etc.) Jonglage und den Erstauftritt des Gießkannenorchesters, ein Schubkarrenrennen und den ersten Spatenstich für die „Kinder-Gaertnerei“. Wer jemanden kennt, der jemanden kennt, den das interessieren könnte, sagt es doch bitte weiter!

Rückblick: Diese Woche gibt es mehr zu berichten, als es zu sehen geben wird, meine Kamera war im Streik. Mit dem Telefon habe ich versucht die schönsten Veränderungen festzuhalten. Unter anderem diese: Die Erbsen schauen aus dem Boden und werden von Tag zu Tag größer. Marian und Valentin haben ihnen gotisch anmutende Kletterhilfen zur Seite gestellt und nun warten wir darauf, dass sie zupacken. Darunter (also unter den Reisern) erkennt der Ein oder Andere vielleicht die nächsten Kohlrabi-Pflänzchen. Auch das Beet nebenan haben wir diese Woche fertig bekommen. Auf den Bildern sieht man Valentin, wie er fest- und mehligkochende, gelbe und blaue Kartoffeln legt. Die letzten Steckzwiebeln sind nun auch gesteckt, der Rest des Beetes mit Säzwiebeln und Radieschen gefüllt. Etwas weiter unten sind Möhren und Rote Bete in die Erde gekommen und die dreieckige Fläche, die Jule und Martin umgegraben haben ist zuende gekrailt und gegrubbert. Mit dem nächsten Mal eggen sollte sie bereit sein für die Zucchini und Kürbisse, die dort stehen werden. Den 1. Mai haben wir recht ruhig (von der musikalischen Untermalung der kleingärtnerischen Gartensaison-Eröffnung abgesehen) mit Feuerchen im Garten verbracht. Statt wie geplant die Geräteaufhängung zu reparieren (mittlerweile auch erledigt), haben wir uns im Terassenplatten verlegen versucht und, wie ich finde, schon einen ganz guten Anfang gemacht. Bald wird man also auch vor der Werkstattlaube sitzen und auf die geplanten Johannisbeersträuche und das zweite Rhabarberbeet schauen können. Soweit für diese Woche..

Der kurze Ausblick für nächste Woche: Wir können noch immer jede Hilfe gut gebrauchen! Mit dem fertigen Kartoffelbeet sind wir jetzt in etwa bei der Hälfte aller Beete angekommen, was bedeutet, dass noch 20 weitere möglichst bald bearbeitet werden müssen. Wer also Zeit und Lust hat.. seid herzlichst willkommen!

S S S S S S S S

Dieser Beitrag wurde unter Saison 2013 bis 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.