So viel plötzliches Grün

Liebe Gemüsler,

hier kommt die kleine Wochenrückschau. Und gleich im Anschluß: die kleine Wochenvorschau..

Rückschau

es hat sich viel getan seit dem letzten Eintrag. Mit Hilfe von Andre, Katja und Nadja haben wir ein gutes Stück Beet vorbereiten können und ist das Salat-Fenchel-Kohlrabi-Beet nun um zwei Reihen Broccoli reicher. Die Mirabelle, unter der wir bald wieder die Ernte verteilen hat kurz und prächtig geblüht, die Kirsche zieht momentan nach. Überall üppigstes Grün. Sogar die erst letzte Woche ausgebrachte Gründüngung sprießt seit Donnerstag. Im Garten haben wir neue Mitbewohner, über die sich Jeroen vermutlich sehr freuen wird. Ich hoffe man erkennt es auf den Bildern. Wildbienen sind in unseren Tisch unter dem Kirschbaum gezogen, abschleifen und anmalen erstmal vertagt. Mittwoch hatten wir Besuch von Katja und dem Installateur ihres Vertrauens, der den Trinkwasseranschluß auf dem Feld in Augenschein nahm und mit dem wir nun beschlossen haben, die alten Rohre zu ersetzen. Höchste Zeit, die Badewanne abzudichten und einzugraben also. Da Valentin den Freitag damit verbracht hat, die komplette Fläche zwischen Bauwagen und Kompost freizuschneiden (inklusive der Brombeeren) könnte es theoretisch auch mit dem Bau des Hasenstalls losgehen. Die Bodenplatten haben wir von Daniel bekommen, Weiden für die Auslaufeinfassung sind auch da und das Holz für den Stall sowieso. Wer sich vorstellen kann an Stelle der momentan recht ausgebuchten Bau-Gruppe den ersten Schritt zu machen, der traue und melde sich gern. Nadja und Katrin haben anklingen lassen, Hammer und Säge schwingen zu wollen und können Mitstreiter sicher gut gebrauchen. Und zum Abschluß der Rückschau: Gestern war in der Spelunke Halli-Galli, wegen des Gieszerstraßenfestes. Eigentlich eine tolle Möglichkeit, die Solidarische Feldwirtschaft dem fröhlichen schwarzen Publikum bekannt zu machen, aber leider machte uns der Regen einen Strich durch die Rechnung und wer nicht hinter der Bar stehen musste, vermied das Stehen (und Reden) eher. Schöne Bilder gibts trotzdem (und ein schöner Tag wars auch).

CIMG0902 CIMG0935 CIMG0972 CIMG0984 CIMG0987 CIMG0990 CIMG0995 CIMG0996 CIMG1020 CIMG1022 CIMG1030 CIMG1034 CIMG1037 CIMG1041 CIMG1046 CIMG1051 CIMG1054 CIMG1055

Vorschau

Auch diese Woche gibt es einem Menge zu tun. Unser vorläufiger Plan sieht so aus:

Montag bis 11:30 Uhr (Blatt)
Salat, 1. Satz Kohlrabi und Fenchel hacken
Wirsing und 2. Satz Kohlrabi pflanzen
Rucola und Spinat säen
Kopfkohl, Palmkohl, Basilikum, Kohlrabi und Salat pikieren
Mangold und Salat vom Linkhof holen
Tomaten und Paprika topfen
Gurken vorziehen

Montag und Dienstag ab 12 Uhr bis Mittwoch 23Uhr (Frucht)
Erbsen hacken, Reiser setzen bzw. vorbereiten
Disteln aus Getreide herausjäten
Rispenhirse und Feldblumen säen

Montag bis Freitag Bodenbearbeitung

Bohnenbeet fertig krallen
Stück an der Hecke fertig hacken (Bäume raus), parallel krailen
Kartoffelbeet krallen
Rharbarberstück im Garten anfangen (Feldhacke)
Rand vom Möhrenbeet (neben Mangold) mit Feldhacke hacken
Möhrenbeet krallen (wo vorher schwarzwurzel etc stand)
Außerdem: Katjas Pfirsich in Verlängerung zur „kleinen Baumschule) setzen
Weg zwischen Salat, Kohlrabi, Fenchel und Gründüngung begrünen
Mist umsetzen

Donnerstag bis Freitag 13 Uhr (Wurzel)
Steckzwiebeln fertig stecken
Säzwiebeln, 1. Möhren, Pastinaken und Beta-Rüben säen
Narzissen verpflanzen
Bohnenbeet eggen
Pflanzen vom LinkeHof holen

Freitag ab 13 Uhr (Blüte)
Blumenkohl aussäen
Blumen hacken

Ernte Do: Porree, Schnittlauch (Pflegeschnitt), Salatmix

Dieser Beitrag wurde unter Saison 2013 bis 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.